Programm

Am 1. und 2. Juni beleben ab jeweils 11 Uhr vielseitige Kulturangebote die Stadt auf dem Jesuitenplatz, in der City-Kirche, im Rathaus und auf dem Rathausplatz rund um den Schängelbrunnen. Die Künstler und Darsteller sind aber nicht nur professionell, sondern auch Professoren und vor allem Studenten/innen! Rund um den Jesuitenplatz erwarten Live-Musik, Kunstausstellungen, Literaturlesungen, Science-Slam, Workshops, ein Kreativ-Markt und vieles mehr die Besucher. So kann man durch die Kunstausstellungen flanieren, verschiedenen Autoren/innen lauschen, auf dem Kreativ-Markt schöne Kleinigkeiten kaufen, die Slam-Künste von Professoren bewerten oder sich von Studenten/innen produzierte Filme ansehen.

Selbst aktiv werden können die Besucher am Sonntag bei den verschiedenen Workshops: Dort können sie sich darin versuchen, mit Hilfe von Gameboys Musik zu machen oder in einem anderen Workshop die Künste des Beatboxens zu lernen. Außerdem kann man sich beim TapeArt-Stand mit bunten Klebebändern künstlerisch austoben und beim Slam-Workshop selbst pfiffige Texte erstellen und vortragen.

Das gesamte Programm findet ihr hier: kaleidosKOp Programm

Für die besondere Atmosphäre rund um diese vielseitigen Angebote sorgen viele Musiker, die den Jesuitenplatz an dem Wochenende zum klingen bringen und besondere Angebote von regionalen, internationalen und fair gehandelten Speisen und Getränken.

Los geht’s am 31.5. mit einer Warm-Up-Party in den Katakomben des Circus Maximus. Hier begeistern die DJs Hyprctv & Big B. (Kunterbunt) mit Deep und Tech-House. Außerdem sorgt Abundi mit einem Mix aus Minimal, House und Electro Swing für ungewohnt neuen Zündstoff! Die Party beginnt um 22 Uhr, der Eintritt beträgt 3 Euro.

Samstags laden das Fox und die Gecko-Lounge zum Tanz! Im Fox sorgen bei „Rappelzappel Multivision“ Pat the Rick und Mick the Trip für gute Stimmung. In der Gecko-Lounge gibt es Vinyl vom Feinsten von Bruges Development und El Phunkez: Während diese den Raum mit Disco, Soul, Funk und Deep-House füllen, sorgt MTO mit Indie für Abwechslung. Die beiden Partys beginnen um 21 Uhr und kosten zusammen drei Euro Eintritt.

Abgerundet wird das Festival am Sonntagnachmittag durch eine Podiumsdiskussion, bei der Vertreter/innen der Stadt, der Universität und Studenten/innen über die Attraktivität des Standortes Koblenz für StudentInnen und AbsolventInnen diskutieren.

Der Eintritt zum Festival ist frei!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>